Süsses Gift – Hilfe als Geschäft

Macht Hilfe abhängig?
Eine scharfsichtige Revision zu 50 Jahren Unabhängigkeit und einem halben Jahrhundert am Tropf der Entwicklungshilfe. Gemeinsam mit afrikanischen Intellektuellen und Praktikern kommt der renommierte Afrika-Kenner Peter Heller  zu der ernüchternden Einsicht: Hilfe ist ein Geschäft  für die Geber und für ihre Empfänger ein gefährliches Suchtmittel. Sie schafft Abhängigkeit und Lethargie. Wird der „afrikanische Patient“ nur durch eine radikale Entziehungskur gesund? Ein Film der Tabus der Afrika Szene anpackt, kritische Fragen aufwirft und zum Nachdenken zwingt.

„Eine besondere Stärke des Films ist es, daß vor allem Afrikaner zu Wort kommen – ihre Botschaft könnte deutlicher nicht sein: Entwicklungshilfe zementiert die herrschenden Machtstrukturen, sie fördert Korruption, Verschwendung und Umweltzerstörung. Afrikas Entwicklung aber kann nur aus Afrika selbst kommen.” (Die Zeit online)

„Trotz der harschen Kritik an der Entwicklungszusammenarbeit ist der Film überraschend schön. Regie führte jemand, der Afrika liebt. Und diese bedingungslose Zuneigung findet sich wieder in den hinreißenden Landschaften, lebendigen Szenen und Gesprächssituationen.- Für mich war der Film eine Offenbarung.“ (Dr. Peter Stepan / Leiter Goethe Institut)

Süsses Gift – Hilfe als Geschäft, Ein Dokumentarfilm von Peter Heller, 89 Minuten, D 2012

Offizielle Webseite: http://www.suessesgift.wfilm.de/suesses_gift/Start.html

Sollen wir den Film vorführen?
Bitte abstimmen!

(noch kein Votum)
Loading...