Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Februar 2019

Bis zum letzten Tropfen

Donnerstag, 21. Februar, 20:30
City 46, Birkenstraße 1
Bremen, 28195 Deutschland

Während der Trend weltweit zu einer Rekommunalisierung der Trinkwasserversorgung und Abwasseraufbereitung geht, stehen die öffentlichen Versorgungsunternehmen im krisengeschüttelten Europa unter zunehmendem Privatisierungsdruck. "Bis zum letzten Tropfen" folgt der Spur des Geldes quer durch den europäischen Kontinent, enthüllt die Interessen der Unternehmen und offenbart den stillen Kampf um die überlebenswichtigste Ressource überhaupt.

Mehr erfahren »

Lamorisse – Doublefeature: Der weiße Hengst (1953) und Der rote Ballon (1956)

Freitag, 22. Februar, 19:30
Theatersaal Zionsgemeinde, Kornstraße 31
Bremen, 28201 Deutschland

Zwei vielfach preisgekrönte (Kinder-) Filme des Fotografen und Filmemachers, der schon 1970 bei der Produktion eines Dokumentarfilms im Iran ums Leben kam.

Mehr erfahren »

Climate Warriors

Donnerstag, 28. Februar, 20:15
City 46, Birkenstraße 1
Bremen, 28195 Deutschland

100 Prozent erneuerbare Energie – das ist technisch längst möglich. Doch die weltweite Energiewende stockt, denn mit ihr versiegen die Geldströme von Kohle, Gas und Erdöl. Wie können wir der Gier der Energiekonzerne trotzen und den Blick auf die Zukunft des Planeten richten? Eine globale Veränderung kann nur durch eine Bewegung von unten entstehen!

Mehr erfahren »

März 2019

Citizen Four

Freitag, 1. März, 19:30
Theatersaal Zionsgemeinde, Kornstraße 31
Bremen, 28201 Deutschland

Als Edward Snowden seine erste verschlüsselte email unter dem Namen “Citizenfour” im Januar 2013 an Laura Poitras schickt, arbeitet die Filmemacherin bereits an einem Film über die Praxis der Massenüberwachung, dem dritten Teil ihrer Trilogie über die USA nach 9/11. Snowden hatte Poitras nicht zuletzt deshalb als Kontaktperson gewählt, weil sie seit Jahren selbst eine Zielperson der Geheimdienste war, die bei der Einreise oder Ausreise in den USA regelmäßig aufgehalten und verhört wurde.

Mehr erfahren »

Hörkino: Utopien – eine andere Welt ist möglich

Dienstag, 5. März, 19:30
Kukoon, Buntentorsteinweg 29
Bremen, 28201 Deutschland

Wir spitzen die Ohren - Hörkino in der Neustadt!
In neoliberalen Zeiten scheinen kollektive Träume von einer anderen Gesellschaft keinen Platz mehr zu haben. Ein Radio-Feature über die Hoffnungen und Enttäuschungen politischer Utopien. Ist uns die Fähigkeit abhandengekommen, „das Ganze sich vorzustellen als etwas, was völlig anders sein könnte?“ (Adorno). Oder ist „Das Prinzip Hoffnung“ (Bloch), „der Traum von einer schöneren Welt“, nicht etwa ein ewiger Antrieb menschlichen Handelns? Die Autoren werfen einen Blick auf die Hoffnungen und Enttäuschungen politischer Utopien.

Mehr erfahren »

Das Microsoft – Dilemma

Donnerstag, 7. März, 20:00
City 46, Birkenstraße 1
Bremen, 28195 Deutschland

"Wanna Cry" war ein Weckruf: Die Cyber-Attacke traf hunderttausende Rechner. Aber wie konnte das geschehen? Die Antwort hat einen Namen: Microsoft. Auch staatliche und öffentliche Verwaltungen in Europa operieren mit der Software des US-Konzerns. Sie macht angreifbar für Hacker, verstößt gegen das europäische Vergaberecht, blockiert den technischen Fortschritt und kommt Europa teuer zu stehen.

Mehr erfahren »

نحن هنا – Wir sind hier. Vorhang auf für Gaza

Freitag, 8. März, 19:30
Theatersaal Zionsgemeinde, Kornstraße 31
Bremen, 28201 Deutschland

Ein Dokumentarfilm, der eine Gruppe von jugendlichen Schauspielern aus Gaza begleitet, die ihr Theaterstück über die Kriegserfahrungen von Teenagern bei einem Festival in Ramallah im Westjordanland aufführen sollen…

Mehr erfahren »

Unser Saatgut

Donnerstag, 14. März, 20:00
City 46, Birkenstraße 1
Bremen, 28195 Deutschland

Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Saatgut. Verehrt und geschätzt seit Beginn der Menschheit, sind die Samen unserer Kulturpflanzen die Quelle fast allen Lebens. Sie ernähren und heilen uns und liefern Rohstoffe für unseren Alltag. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 Prozent aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Syngenta und Bayer/Monsanto kontrollieren mit gentechnisch veränderten Pflanzen längst den globalen Saatgutmarkt. Daher kämpfen immer mehr passionierte Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer wie David gegen Goliath um die Zukunft der Sortenvielfalt.

Mehr erfahren »

Ich bin ein Elefant Madame

Dienstag, 19. März, 19:30
Kukoon, Buntentorsteinweg 29
Bremen, 28201 Deutschland

Bremen 1968: Der Schüler Rull probt den Aufstand an einem Bremer Gymnasium und versucht, die autoritären Strukturen seiner Schule zu durchbrechen. Das Ergebnis ist eine humorvolle Protestbewegung, die eine demokratische Schulform fordert.
Nicht nur für "Alt-68er" 😉

Mehr erfahren »

Jakarta Disorder

Donnerstag, 21. März, 20:30
City 46, Birkenstraße 1
Bremen, 28195 Deutschland

Frau Dela hat schon Enkekinder und lebt im Slum. Frau Wardah ist dagegen eine Intellektuelle und politische Hochaktivistin. Zusammen versuchen die beiden die rechtlosen Armen Jakartas gegen die vielen Zwangsräumungen zu mobilisieren. Viele Bewohner Jakartas leben in wilden Siedlungen, so genannten „Kampungs“, die in den vergangenen Jahrzehnten auf nicht-gewidmeten Flächen entstanden sind. Diese Siedlungen sollen nun den Großprojekten weichen, die in dem Schwellenland aus dem Boden schießen.

Mehr erfahren »

Machines

Donnerstag, 28. März, 20:00
City 46, Birkenstraße 1
Bremen, 28195 Deutschland

Der Regisseur Rahul Jain präsentiert mit MACHINES eine sehr intime, aufmerksame Darstellung des Rhythmus des Lebens und der Arbeit in einer gigantischen Textilfabrik in Gujarat, Indien. Förmlich gleitend durch die langen Korridore und enormen Tiefen dieser verwirrenden Struktur, entführt die Kamera den Betrachter auf eine Reise zu einem Ort der Entmenschlichung von körperlicher Arbeit und intensiver Härte.

Mehr erfahren »

April 2019

Möglichst freiwillig

Dienstag, 2. April, 19:30
Kukoon, Buntentorsteinweg 29
Bremen, 28201 Deutschland

Vor dem Hintergrundthema der Ausgrenzung von Roma erzählt die Fotojournalistin Allegra Schneider von einer Familie, die die Bundesrepublik freiwillig verlassen musste. Der Film zeigt eine Klasse mit ihrer Lehrerin, die das nicht akzeptieren und dem ehemaligen (Mit-)Schüler nachreisen.

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren