Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Schluss mit schnell

Donnerstag, 25. Februar 2016, 20:00 - 22:00

(C) Arte
(C) Arte

 nach der Vorführung: Faktencheck 

Immer schneller, immer effizienter, immer rentabler – was haben wir aus der Zeit gemacht? Wir sind in einer Ära der Beschleunigung, der sich kaum einer entziehen kann. Doch es gibt eine Gegenbewegung: Weltweit haben Menschen beschlossen, sich dem Diktat der Dringlichkeit auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen zu widersetzen. In Europa, Lateinamerika, den USA und Indien gibt es Initiativen einzelner Personen und Vereine, die einen Umgang mit der Zeit finden wollen, der Aufmerksamkeit, Geduld und Sinnhaftigkeit ermöglicht. Zum Beispiel hilft dabei die globale Verankerung von Wirtschaft. Das Barefoot College in Indien zum Beispiel bildet Tausende von Frauen aus ländlichen Gebieten in der Herstellung von Solartechnik aus. Auch Versuche der Entglobalisierung können zur Entschleunigung beitragen: Die Städte Romans-sur-Isère und Bristol führen eine Alternativwährung ein, um das tägliche Leben wieder lokaler zu gestalten. Im Grunde sind sie die praktische Umsetzung der kritischen Analysen von Philosophen, Soziologen, Wirtschaftswissenschaftlern und Forschern wie Pierre Dardot, Rob Hopkins, Geneviève Azam und Bunker Roy. Philipp Borels Film ist eine Ode an das selbstbestimmte Leben.

F 2014, Regie: Philippe Borrel, 84 Min., OmU?
Do. 25.2. / 20:00 * mit Diskussion

 

(Webseite zum Film bei Arte)

Link zum Film auf Youtube

Details

Datum:
Donnerstag, 25. Februar 2016
Zeit:
20:00 - 22:00
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstaltungsort

City 46 – Kino 1
Birkenstraße 1
Bremen, 28195 Deutschland
Telefon:
0421-957 992 90 und tickets@city46.de
Website:
http://www.city46.de

Veranstalter

Attac Bremen – Globale und City 46 – Kommunalkino Bremen
E-Mail:
kontakt@globale-bremen.de
Website:
www.globale-bremen.de